Gebr. Matrascia AG, Mitteldorfstrasse 2b, 5607 Hägglingen - 056 624 15 76, info@gebrmatrascia.ch

Hagelschaden am Auto: Versicherung, Kosten und Vorgehen

1. Hagelschaden am Auto: Welche Versicherung zahlt in der Schweiz?

Von Mai bis September ist in der Schweiz Hagelsaison. Die Eiskugeln hinterlassen regelmässig Dellen in der Karosserie oder Sprünge in der Windschutzscheibe von Autos. Jährlich entstehen so Versicherungsschäden in Millionenhöhe. Je nach Deckung zahlt die Autoversicherung den Schaden. 

  • Hagelschaden und Auto-HaftpflichtversicherungHaben Sie für Ihr Auto lediglich eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen? Dann bleiben Sie auf den Kosten für eine Reparatur des Hagelschadens sitzen. Die Haftpflichtversicherung tritt bei Elementarereignissen wie Hagelschlag nicht ein.
  • Hagelschaden und Teilkasko-Versicherung: Gute Nachrichten für Versicherte mit Teilkasko: Hier zahlt die Versicherung bei Hagelschaden. Als Faustregel gilt: Die Teilkasko lohnt sich für Fahrzeuge bis und mit dem 7. Betriebsjahr.
  • Hagelschaden und Vollkasko-Versicherung: Die Teilkasko ist Bestandteil der Vollkasko-Versicherung. Das heisst, auch Versicherte mit Vollkasko müssen die Kosten für die Reparatur von Hagelschäden nicht selber tragen.
     

2. Was kostet ein Hagelschaden am Auto?

Die Reparatur von Hagelschäden kostet schnell mehrere tausend Franken. AXA geht etwa von durchschnittlichen Kosten von 2'500 bis 5'000 Franken pro Fahrzeug aus. Die effektiven Kosten hängen dabei stark vom Fahrzeug und der Schwere des Schadens ab. Unter Umständen kann Hagel vor allem bei älteren Autos auch zu einem Totalschaden führen.

 

3. Wie viel zahlt die Versicherung bei Hagelschaden?

Vollkasko- und Teilkaskoversicherungen entschädigen den tatsächlich entstandenen finanziellen Schaden – abzüglich allfälligem Selbstbehalt. Die maximale Deckungssumme ist meist auf den Kaufpreis des versicherten Fahrzeugs plus Zubehör beschränkt.

 

4. Was tun bei einem Hagelschaden?

Melden Sie einen Hagelschaden möglichst schnell Ihrer Versicherung. Sie hat das Recht, die Beulen vor der Reparatur zu begutachten. Die Versicherung gibt den Umständen entsprechend Anweisungen und verweist Sie an eine Garage, eine Gutachterin oder einen Gutachter.

Bei grossflächigen Hagelschäden richten einzelne Autoversicherer Servicecenter ein. Dort begutachten Fachleute die beschädigten Fahrzeuge. Damit wirken sie Verzögerungen entgegen, die durch die vielen Schäden entstehen können.

 

5. Hagelschaden am Auto auszahlen lassen oder das Auto reparieren?

Statt das Auto mit Hagelschaden reparieren zu lassen, können Sie sich die Schadenssumme auch auszahlen lassen. Beachten Sie jedoch: Bei einem weiteren Hagelschaden wird die Versicherung nicht den vollen Schaden übernehmen. Schliesslich kann dann nicht mehr eindeutig festgestellt werden, welche Beule von welchem Hagelschauer stammt. 

In der Praxis zieht die Versicherung die Auszahlungssumme des letzten Hagelschlags vom neuen Gesamtschaden ab. So ermittelt sie die tatsächliche Schadenshöhe. Wichtig: Bei Leasingfahrzeugen wird Ihnen bei der Rückgabe ein nicht reparierter Hagelschaden in Rechnung gestellt.

 

Quelle: Comparis
Artikel: Comparis.ch

Zurück zur Übersicht